Die Klasse 1/2 der RvGS erforscht die 5 Sinne

Die Klasse 1 und 2 beendete gerade die Unterrichtsreihe zum Thema „Unsere 5 Sinne“. Nachdem wir alle unsere Sinne kennengelernt und uns einen Überblick verschafft hatten, wurde jede Woche ein anderer Sinn besprochen: welches Organ wir dafür brauchen, wie die Teile des Sinnesorgans heißen und wie er funktioniert. Den Anfang machte der Sehsinn, mit dessen Hilfe wir optische Täuschungen entlarvten und einen Sehtest bestehen mussten. Beim Hörsinn mussten wir genau lauschen und verschiedene Waldgeräusche erkennen. Anschließend galt es noch ein Hörmemory zu lösen, bei dem immer zwei gleich gefüllte Becher anhand des Geräuschs beim Schütteln erkannt werden mussten. Beim Riechen wurde es für einige Kinder wirklich schwierig, denn auch hier gab es ein Riech-Rätsel zu lösen. Lavendel, Maggi, Essig, Kaffee, Zimt und Kirschtee mussten unter anderem erraten werden. Zum Abschluss kam das Fühlen an die Reihe, hier mussten verschiedene Gegenstände oder Buchstaben ertastet werden. Das Projekt hat allen viel Freude gemacht, auch wenn der Geschmackssinn aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen nicht in Echt ausprobiert werden konnte.

 

Oster-Talkshow an der RvGS

Einer spannenden Frage geht K. Karnickel (Hugo) in seiner neuesten Oster-Talkshow auf den Grund: Gibt es den Osterhasen oder ist er bloße Einbildung? Zu diesem brisanten Thema lädt er sich verschiedene Gäste ein. Den Anfang macht Tina (Marie), die fest an den Osterhasen glaubt und sogar zu wissen glaubt, wo er wohnt. Dagegen glaubt die 9-jährige Sabine (Mara) nicht an den Osterhasen und hält ihn für Babykram und alle, die an ihn glauben für Dummköpfe. Diese zwei sehr unterschiedlichen Meinungen sorgen schon für heftige Wortwechsel und eine hitzige Diskussion.

Als dann die Privatdetektivin Stefanie Schnüffler (Annabelle) der festen Überzeugung ist, einige Arbeitsutensilien des Osterhasen gefunden zu haben und hofft, ihn dabei zu erwischen, wie er sich diese zurückholt, findet Sabine fast keine Worte mehr.  Tina hingegen ist sehr zuversichtlich und freut sich ebenfalls sehr darauf, den Osterhasen endlich mit eigenen Augen zu sehen. Als dann aber der berühmte Hasenforscher Dr. Dr. Sprung (Marvin) wissenschaftliche Belege dazu liefert, dass es den Osterhasen wohl doch nicht gibt, schwindet ihre Hoffnung doch wieder. Alle beharren aber auf ihrer Meinung und so entbrennt am Ende der Talkshow ein großer Streit darüber, wer nun Recht hat. Auch K. Karnickel kann die Streithähne nicht besänftigen und so rennen alle wutentbrannt aus dem Talkstudio. Der ratlose Moderator bleibt alleine im Studio zurück und beendet die Talkshow mit der Erkenntnis, dass die Frage leider nicht abschließend geklärt werden konnte. Es ist eben jedem selbst überlassen, ob er an den Osterhasen glaubt – oder eben auch nicht.

Das Theaterstück der Theater AG unter der Leitung von Frau Lilienthal wurde am letzten Schultag vor den Osterferien aufgeführt und sorgte für viele Lacher bei den Schülerinnen und Schülern. Anschließend durften die Kinder ihre Osterkörbchen suchen, die zuvor versteckt wurden. Ob vom Osterhasen oder von jemand anderem…wer weiß das schon?

Tiere im Schuhkarton an der RvGS

Referate einmal anders… Schuhkarton? Tiere?

Im Sachunterricht der 3./4. Klasse durfte sich jede/r SchülerIn ein Tier ihrer/seiner Wahl aussuchen. Daraufhin wurde anhand des jeweiligen Textes eine Mindmap erstellt. Danach wurde es kreativ: Anstatt eines Plakates wurden Schuhkartons von den SchülerInnen gestaltet. Der Schuhkarton als Schaukasten soll dem Betrachter das Tier, dessen Aussehen, Nahrung, Lebensraum und weitere wichtige Dinge über das Tier zeigen.

Es wurde mit Ton und Modelliermasse gearbeitet, geschnitten, geklebt, gemalt und im Wald bei einem Ausflug Materialien gesammelt. Jeder einzelne Schuhkarton zeigt das Leben des jeweiligen Tieres und ist mit viel Engagement gestaltet worden.

Folgende Tierkartons wurden erstellt:

·        Eichhörnchen

·        Elefant

·        Fuchs

·        Hamster

·        Hund

·        Irish Setter

·        Kuh/Rind

·        Meeresschildkröte

·        Meerschweinchen

·        Seychellen-Schildkröte

 

Die RvGS begrüßt den Frühling

Pünktlich zum Frühlingsbeginn am 21.3. machten sich alle Kinder der Reinhart-van-Gülpen Schule in Gammelsbach gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Ohligschläger und Frau Lilienthal auf zu einer kleinen Wanderung. Nachdem wir die ersten drei Stunden noch Unterricht hatten, ging es gegen 10.30 Uhr los. Alle trafen sich auf dem Schulhof, hatten Essen und Trinken für ein kleines Picknick eingepackt und waren startklar. Schon nach kurzer Zeit war den Kindern unter ihren dicken Jacken ziemlich warm, wir hatten nämlich sehr viel Glück mit dem Wetter und die Sonne strahlte vom Himmel. Auf dem Weg hoch zur Hütte und zur Liegebank, an der wir ein kleines Picknick machten, hatten die Kinder den Auftrag schöne Frühlingsblumen zu sammeln, um damit etwas Schönes zu basteln. Die Kinder waren ganz fleißig dabei und wir konnten einige Blumen finden.

Oben an der Hütte angekommen, freuten sich die Kinder auf ihre reich gepackten Brotdosen und genossen ihr Vesper unter blauem Himmel. Versüßt wurde die Pause zudem von Frau Ohligschläger, die für jedes Kind einen Schokololli dabeihatte. Da wir nach dem Picknick noch genügend Zeit hatten, machten wir noch einen kleinen Umweg über den kleinen Spielplatz beim Friedhof und liefen dann zur Schule zurück. Die Laune war bestens und alle genossen diesen kleinen Abstecher in die Natur bei wunderschönem Frühlingswetter.

 

 

Vamperl an der RvGS

Die ersten Kinder der Klasse 3/4 haben inzwischen das 4. Vamperlbuch gelesen. Vielleicht sollte man aber eher das Wort „verschlungen“ verwenden.

Nachdem wir zusammen das erste Vamperlbuch gelesen haben, waren wir alle infiziert. Infiziert mit dem Vamperl-Lesefieber. Wir bastelten uns sogar Vampirlesezeichen. Nach dem Buch „Vamperl“ und dem Buch „Vamperl soll nicht alleine bleiben“ haben wir einen Test geschrieben. Danach lasen wir „Wiedersehen mit Vamperl“. Das haben wir auch alle zusammen gelesen. Und Teil 4 „Ohne Vamperl geht es nicht“ lesen die SchülerInnen gerade selbstständig zu Hause. Freiwillig! Es muss sich also um einen Lesevirus handeln. Und wir vermuten, dass er hochansteckend ist. Also Vorsicht! Vielleicht erwischt es auch Sie!?

Vamperl ist ein liebenswerter kleiner Vampir, der von der etwas älteren und sehr netten Frau Lizzi gefunden und aufgezogen wird. Aber er saugt kein Blut, sondern bösen und schlechten Menschen das Gift aus der Galle. Anschließend werden sie zu netten Menschen. Somit tut Vamperl seinen Mitmenschen etwas Gutes. Vamperl hat es aber faustdick hinter den Ohren und stellt allerlei Sachen an. Einmal ist es witzig, dann ist es spannend, manchmal auch traurig. Aber man hat es einfach in sein Herz geschlossen, das Vamperl. Wir sind ganz traurig, dass wir die Vamperl-Reihe nun fertig gelesen haben. Gleichzeitig sind wir aber auch stolz. Wir sind fleißige Leser geworden und mit jedem Buch werden wir besser. Mal sehen was wir als nächstes zusammen lesen werden.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.