Vamperl an der RvGS

Die ersten Kinder der Klasse 3/4 haben inzwischen das 4. Vamperlbuch gelesen. Vielleicht sollte man aber eher das Wort „verschlungen“ verwenden.

Nachdem wir zusammen das erste Vamperlbuch gelesen haben, waren wir alle infiziert. Infiziert mit dem Vamperl-Lesefieber. Wir bastelten uns sogar Vampirlesezeichen. Nach dem Buch „Vamperl“ und dem Buch „Vamperl soll nicht alleine bleiben“ haben wir einen Test geschrieben. Danach lasen wir „Wiedersehen mit Vamperl“. Das haben wir auch alle zusammen gelesen. Und Teil 4 „Ohne Vamperl geht es nicht“ lesen die SchülerInnen gerade selbstständig zu Hause. Freiwillig! Es muss sich also um einen Lesevirus handeln. Und wir vermuten, dass er hochansteckend ist. Also Vorsicht! Vielleicht erwischt es auch Sie!?

Vamperl ist ein liebenswerter kleiner Vampir, der von der etwas älteren und sehr netten Frau Lizzi gefunden und aufgezogen wird. Aber er saugt kein Blut, sondern bösen und schlechten Menschen das Gift aus der Galle. Anschließend werden sie zu netten Menschen. Somit tut Vamperl seinen Mitmenschen etwas Gutes. Vamperl hat es aber faustdick hinter den Ohren und stellt allerlei Sachen an. Einmal ist es witzig, dann ist es spannend, manchmal auch traurig. Aber man hat es einfach in sein Herz geschlossen, das Vamperl. Wir sind ganz traurig, dass wir die Vamperl-Reihe nun fertig gelesen haben. Gleichzeitig sind wir aber auch stolz. Wir sind fleißige Leser geworden und mit jedem Buch werden wir besser. Mal sehen was wir als nächstes zusammen lesen werden.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.