Projekttag "Tiere im Winter“

Wo sind all die Tiere im Winter hin? Klar, manche sehen wir auch jetzt umherflitzen und Futter suchen – aber die anderen?
Passend zur Jahreszeit machten wir im Sachunterricht einen Mini-Projekttag zum Thema „Tiere im Winter“. Wir lernten die unterschiedlichen Überwinterungsarten kennen und fanden schnell einige Tiere, die wir zuordnen konnten.
Spielend erfuhren wir, wie wichtig es für die Eichhörnchen ist, ihre Nüsse gut zu verstecken, damit kein anderes die Vorräte stehlen kann. Zu Beginn des Projektttages durfte dafür jeder von uns Erdnüsse auf dem Schulhof verstecken. Am Ende des Projekts sollten diese von den anderen Kindern gestohlen werden. Aber manche Verstecke waren so gut, dass die Erdnüsse dort unentdeckt blieben. Damit auch die echten Eichhörnchen nicht leer ausgingen, verteilten wir (nachdem wir uns selbst erst einmal mit Nüssen stärkten) auf dem Schulhof ein paar Leckereien für sie. Diese waren tatsächlich nach einigen Tagen weg.

Auch den heimischen Vögeln hingen wir Futter in die Bäume. Ausgerüstet mit Handschuhen (und Nasenklammer) stellten wir selbst Meisenknödel her. Das war ein Gematsche – und ja, auch ein starker Geruch nach Rindertalg. Aber wir waren erfolgreich. Und auch von den Meisenknödeln wurden schon nach einigen Tagen welche aufgefressen. Das macht Freude zu beobachten.

Gewappnet mit Handschuhen...

und Nasenklammer:

Das Formen der Knödel war gar nicht so einfach:

Da war Teamwork gefragt!

Noch das Band einarbeiten:

Und fertig:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok