Juhhhhhhuuuuu - Heute ist wieder Tanz-AG an der RvGS

Springen und über dem Kopf klatschen und dann die Hände vor dem Körper ausgestreckt und den Po wackeln……. Auf geht’s! Probieren Sie es aus, dann werden Sie schnell verstehen, warum wir solchen Spaß in dieser Zeit haben.

Bei der ganzen Freude merken die SchülerInnen gar nicht wie toll dies auch noch ihre Entwicklung fördert.

Denn: Tanzen schult die Koordinationsfähigkeit, die Konzentration, die Orientierung, das Gleichgewicht, stärkt das Selbstbewusstsein, fördert die kognitiven Fähigkeiten und die SchülerInnen spüren ihren Körper. Durch das freie Tanzen können sie ihre eigene Persönlichkeit ausdrücken. Tanzen ist gesund, gemeinschaftsbildend und macht riesigen Spaß.

Immer mittwochs lassen die SchülerInnen der 3./4. Klasse die Wände im Schulgebäude der Reinhart-van-Gülpen Schule durch Musik, Tanz und Fröhlichkeit wackeln. Also falls Sie mittwochs nachmittags in der Nähe sind und Tanzmusik hören, dann wissen Sie was nun in unserem Schulgebäude passiert- es wird gehüpft, gelacht, gesungen, geklatscht und mit dem Po gewackelt.

Und nun sind Sie an der Reihe:

Springen und dabei über dem Kopf klatschen. Dann die Hände vor dem Körper ausgestreckt und den Po wackeln, dabei die Beine auf der Stelle bewegen. Jetzt die Hände wieder hoch, über dem Kopf klatschen und springen. Viel Freude - juhhhuuuuuuuu!

Schulhausrallye an der RvGS

Da wir seit langer langer Zeit erstmals zwei Klassen an der Reinhart-van-Gülpen-Schule haben und durch die Corona-Bedingungen ein normaler Schnuppertag nicht möglich gewesen war, gab es dieses Jahr zu Beginn des Schuljahres eine Besonderheit für die Klasse 1 / 2.

Gemeinsam mit ihren Zweitklässler-Paten durften die Erstklässler unser kleines aber feines Schulhaus erkunden. Es wurde geschaut, wo denn das Sekretariat ist und Frau Johe, unsere Sekretärin stellte sich vor. Im oberen Stock wurde erkundet, wo denn unsere Betreuung stattfindet und wo unsere Hausmeisterin Frau Winkelnkemper wohnt. Auch Regeln für die Toiletten und das Verhalten im Schulhaus wurden besprochen.

Da jeden Freitag zu uns der Bäcker Riesinger kommt und uns mit frischen Backwaren versorgt, wurde auch gemeinsam ein Blick auf die Preisliste geworfen und überlegt, mit welchen Münzen die Kinder eine Laugenstange kaufen können. Auf dem Pausenhof durften Spielgeräte ausprobiert und der Spielschrank genau unter die Lupe genommen werden. Erste kleine Zähl- und Rechenaufgaben gab es auch. Die Zweitklässler lasen den Erstklässlern die Aufgaben vor und gemeinsam konnten alle Kinder die Aufgaben lösen und unsere Schulhausrallye erfolgreich abschließen.

Arbeiten mit Ton im Kunstunterricht 3/4

Im neuen Schuljahr war es soweit, im Kunstunterricht lernten die SchülerInnen der 3./4.Klasse das Material „Ton“ kennen. Zu Beginn fühlte sich der Ton kühl an. Durch das Formen mit den Händen wurde der Ton jedoch allmählich warm. Eine Begeisterung für den Werkstoff war blitzschnell entfacht und alle waren Feuer und Flamme für das neue Projekt.

Warum wir das mach(t)en fragen Sie sich?

Die SchülerInnen können dadurch ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich so kreativ ausdrücken. Es  unterstützt zudem die Entwicklung der sensorischen und motorischen Fähigkeiten der SchülerInnen.

Schauen Sie selbst, welche KünstlerInnen in den SchülerInnen stecken! Mit zur Jahreszeit passenden Waldmaterialien haben die SchülerInnen ihre Häuschen wunderschön dekoriert. Die SchülerInnen der 1./2. Klasse kamen kaum aus dem Staunen heraus.

Welches Tier lebt in diesen niedlichen Häusern? --> Antwort unter den Fotos!

Lösung: Der Igel.

Schmetterlinge ganz nah

Hautnah durften die Kinder der Grundschule Gammelsbach in diesem Frühjahr die Entwicklung von Schmetterlingen miterleben. Durch ein Aufzuchtset, bei dem alles mitgeliefert wurde, was man zur Züchtung von Schmetterlingen braucht, konnten die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Stadien von der winzigen Raupe bis zum schönen Schmetterling miterleben. Trotz einer Woche Distanzunterricht waren die Kinder immer auf dem Laufenden, es wurden Fotos und Videos per Mail an alle verschickt. Als die Schmetterlinge dann geschlüpft waren, durfte jedes Kind etwas zu Essen für die Tiere mitbringen. An einem schönen Sommertag ließen wir dann gemeinsam alle 5 Schmetterlinge auf einer bunten Blumenwiese frei. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und haben viel über das Leben und die Entwicklung des Distelfalters gelernt.

Respekt, Toleranz, „Winzi“ der Dackel und Hautfarben

In unserer Literaturstunde machen wir immer ganz viel mit Büchern: Buchpräsentationen, Buchausleihe, Partnerlesen, usw. Wir lesen und besprechen hier auch Bücher gemeinsam. Letzt haben wir das Buch „Winzi“ gelesen. Es handelt von einem Dackel, der mit seinen 5 Geschwistern groß wird und immer ein wenig kleiner bleibt als alle anderen. Jeder Dackel sieht anders aus, obwohl sie die gleichen Eltern haben. Der eine hat rote Haare, der andere hellbraune oder dunkelbraune. Dem einen sein Haar ist länger, der andere ist dicker. Es gibt größere und kleinere. Jeder sieht anders aus. Aber alle sind sie Dackel.

Nachdem wir zusammen getragen haben wer schon einmal einen Dackel gesehen hat oder einen Dackel kennt, wir die typischen Dackeleigenarten besprochen haben, kamen die Schülerinnen und Schüler darauf, dass die Verschiedenheiten ja bei allen zu entdecken sind. Auch an uns selbst. Es wurden Haar- und Hautfarben verglichen. Schnell kamen wir auf die EM und die verschiedenen Nationalmannschaften zu sprechen und wie die so aussehen. Alle sind verschieden, aber alle zusammen sind ein Team. Auf die Frage der Lehrerin „Wer kann mir denn mal kurz einen Stift mit Hautfarbe leihen?“ wurden die Kinder nachdenklich. Instinktiv wollten alle zu dem hellbeigen, leicht rosa Buntstift greifen. Manche hielten ihn gleich in die Höhe, andere zögerten und überlegten. Hautfarbe? Das kann ja auch die Farbe hellbraun sein. Oder dunkelbraun. Oder schwarz. Welchen Stift gebe ich denn jetzt? Diese Erkenntnis war absoluter AHA-Moment und musste noch mehrfach von allen Seiten beleuchtet werden. Das daran anschließende Lied „Wir sind alle dabei!“ und das dazugehörige Bild rundete die Einheit zu Respekt und Toleranz ab. Die Kinder auf dem Bild sollten mit verschiedenen Hautfarben angemalt werden. Erstaunlich wie viele Stifte dafür auf einmal verwendet werden können. Es gibt hierzu extra Stiftpakete „Wir sind bunt“ mit vielen verschiedenen Tönen von Hautfarben. Die Lehrerin hatte ein solches Päckchen Stifte dabei. Man sieht es auch auf dem Foto.

Wir sind alle so verschieden und so ist es perfekt. Jeder kann anders sein, es sind alle dabei!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.