Lesenacht 2019

Am 28. Mai trafen wir uns um 17 Uhr in der Schule. Nach dem Einrichten des Schlaflagers waren wir kurz im Hof spielen, bis um halb sechs unser bestelltes Essen geliefert wurde. Bei Pizza und Nudeln wurden die ersten Pläne für den Abend geschmiedet. Als alle satt waren, gingen wir gemeinsam zur Kinder- und Jugendfeuerwehr, wo wir mit einem riesen Spaß Völkerball spielten.

Zurück in der Schule begannen alle in ihrem mitgebrachten Büchern zu lesen. Manche haben zusammen gelesen, andere haben alleine oder vorgelesen.

Jeder stellte der Lehrerin sein Buch vor. Nach und nach putzen wir unsere Zähne und machten wir uns bettfertig. Irgendwann wurden im 10minütlichen Rhythmus nach und nach im Klassenraum die Lichter ausgemacht. Dann durften wir mit unseren Taschenlampen weiter lesen. Das war toll. Zum Schluss las uns Frau Allmann zwei Bücher vor: Der Findefuchs und Zebedäus braver Hund. Dabei schliefen die ersten Kinder bereits ein.

Nach einer dieses Mal sehr unruhigen Nacht wurden wir ab 5 Uhr nach und nach wach. So hatten wir alle noch genug Zeit morgens in unseren Büchern weiter zu lesen, bevor wir uns umzogen und unser Schlaflager zusammen packten. Hier war Teamarbeit gefragt.

Zum Frühstück bekamen wir frische Brötchen gebracht und aßen alle zusammen ganz in Ruhe. Auch die letzten zwei Kapitel des Buches Zebedäus wurden uns noch vorgelesen. Anschließend hatten wir noch etwas Zeit, um draußen zu spielen, bevor wir von unseren Eltern abgeholt wurden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok