Ostereierlauf 2021

Eine ganz besondere Aktion kurz vor Ostern gab es im eigentlichen Sportunterricht für die Schülerinnen und Schüler der RvGS in Gammelsbach. Ein unter den Corona Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln vorbereiteter Hindernis-Parcours sollte mit einem Ei auf dem Löffel von den Kindern überwunden werden. Natürlich ohne, dass das Ei dabei herunterfällt. Es gab dabei zwei Schwierigkeitsstufen: Das schwere Gummi Ei lag gut auf dem Löffel, das leichte Plastik Ei hingegen hüpfte das ein oder andere Mal doch herunter. Nachdem der Parcours von allen erfolgreich überwunden wurde, fanden die Schülerinnen und Schüler noch andere Möglichkeiten hindurchzulaufen. So wurde es mit verschlossenen Augen probiert, rückwärts oder mit zwei Eiern. Auch probierten einige Schülerinnen und Schüler über die Hindernisse zu springen, ohne das Ei fallen zu lassen, was einigen auch prima gelang. Alle hatten bei strahlendem Sonnenschein viel Spaß und es war eine sehr gelungene Sportstunde.

Konzert "Ferdinand, der Stier"

Am vergangenen Donnerstag haben unsere drei kleinen Schulen, die Grundschule Sensbachtal, die Reinhardt-van-Gülpen-Schule und die Grundschule Rothenberg nacheinander einen ganz besonderen Besuch erhalten. Zwei Profimusiker waren zu Gast, die Geigerin Hagit Halaf und der hessische Programmkoordinator für Konzertpädagogik. Sie haben im Rahmen von Klassenraumkonzerten Klavier und Geige gespielt. Zunächst ging es los mit einer abwechslungsreichen und kindgerechten Erklärung, wie die Geige funktioniert. Die Kinder durften Geige und Bogen samt Pferdehaaren anfassen, konnten sehen, wie die Geige gehalten wird und hören, wie abwechslungsreich sie klingen kann. Fasziniert hörten sie zu, als Vivaldis Herbst erklang, der als Jagdausflug interpretiert wurde. Die Kinder machten angeleitet passende Bewegungen zur Musik und konnten genau unterscheiden, ob die Reiter mit ihren Pferden zu hören waren oder etwa das flüchtende Wild. Der Höhepunkt der Klassenraumkonzerte war zweifellos die Geschichte von „Ferdinand, dem Stier“. Denn wer kennt schon einen Stier, der am liebsten an Blumen riecht? Die Geschichte, komponiert für Sologeige und Erzähler, wurde so hervorragend musiziert und geschauspielert, dass den Kindern vor lauter Spannung der Mund offen stehen blieb. Auch hier war die Mitwirkung aller Kinder gefragt. Am Ende blickten Frau Halaf und Herr Gotthardt in vor Begeisterung leuchtende Kinderaugen.

Alles in allem war die Konzertreise an unsere Schulen ein voller Erfolg. Sie ist aus den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie entstanden. Da die meisten Kulturinstitutionen geschlossen und Konzerte momentan verboten sind, haben viele freie Musiker dadurch keine Verdienstmöglichkeiten. Auch die konzertpädagogischen Angebote liegen an vielen Opern- und Konzerthäusern brach. Daraus erwuchs, finanziert von der Hessischen Kulturstiftung, diese gewinnbringende und corona-konforme Zusammenarbeit mit den Schulen. Außerdem ging es darum, klassische Musik zu den Kindern zu bringen, die aufgrund d er ländlichen Situation kaum oder nur wenig Zugang dazu haben.

Wir bedanken uns ein weiteres Mal ganz herzlich für diese wirklich tollen Konzerte, inklusive Gänsehautmomenten.

RvGS-Kids im Schnee

Anfang Dezember fiel endlich wieder mal Schnee. Und nicht nur ein kleines bisschen, sondern richtig viel. So viel, dass wir ein halbes Iglu und einen Schneemann bauen konnten. Da war Teamarbeit gefragt, um den gesamten Schnee des Pausenhofs zusammen zu bekommen. Riesige Schneekugeln rollten wir vom hinteren Teil des Schulgartens nach vorne. Alle haben geholfen. Teilweise waren wir perfekt ausgerüstet, mit Schneehosen, dicken Handschuhen und dicken Schneestiefeln. Es hat einen riesen Spaß gemacht. Wir lieben unsere Unterrichtspausen. Aber wenn Schnee liegt, dann können wir es gar nicht erwarten nach draußen zu kommen. Manch einer träumte schon während des Unterrichts von der Pause und beobachtete aus dem Fenster den fallenden Schnee, in der Hoffnung, dass noch möglichst viel Schnee fallen möge.

Ganz stolz waren wir am Ende auf unseren Schneemann. Improvisiert mit Ü-Eier-Dosen, einer Pilone als Hut und natürlich einem Mundschutz, stand er dann da. Leider nur für einen Tag. Am nächsten Tag hatte er schon seinen Kopf verloren. Wir Gammelsbacher Kids wünschen uns in diesem Winter noch ganz viel Schnee, dass wir an den Mittagen noch mehr Schlitten fahren und Abenteuer erleben können.

Vorlesetag 2020 an der RvGS

Am 20. November war der diesjährige bundesweite Vorlesetag. Auch bei uns an der RvGS wurde gelesen und vorgelesen.

Freitags in der ersten Stunde haben wir immer unsere Literaturstunde. Da stellen wir uns gegenseitig Bücher vor, die wir gelesen haben. Bücher werden gegenseitig verliehen oder in unserer Schulbücherei wird gestöbert und ein Buch ausgeliehen. Wir lesen auch gemeinsam Bücher oder hören Geschichten und besprechen sie danach. Wir machen ganz viel rund um Bücher und mit Büchern. Denn: Lesen macht schlau, reich und stark!

Noch in der Literaturstunde haben sich die Kids im ganzen Schulgebäude verteilt. Die Patenkinder haben ihren Paten aus der Fibel und die Paten ihren Patenkindern aus einem mitgebrachten Buch vorgelesen. Nach der Literaturstunde folgte die Vorlesestunde. Hierzu bekamen die Kids der RvGS ein paar Tage zuvor 5 Bücher vorgestellt, zu denen sie sich per Wahlzettel einwählen konnten. Harry Potter, Unsinngeschichten, Der Drache Gertrud, Ein Wahnsinn – Die Chemie und Ein Kater ist kein Sofakissen stand zur Auswahl. Es gab einen Erst- und einen Zweitwunsch. Freitags dann die Überraschung: Welches Buch bekommt wer vorgelesen und von wem? 5 Bücher, 5 Erwachsene, 5 Räume und 5 verschiedene Vorlesestunden. Die Kinder hörten den Geschichten gespannt zu. Manche waren spannend, andere witzig, andere einfach nur schön.

Schon jetzt freuen wir uns auf den nächsten Vorlesetag und bedanken uns bei allen, die uns vorgelesen haben.

 

Unterrichtsgang Sankt Martin - "Laternenumzug"

Seit Wochen basten die Kids an ihren Laternen. Seit Wochen üben wir im Musikunterricht Laternenumzugslieder.

Die Stadt Oberzent untersagte uns das Laufen auf städtischem Gebiet. Wir trafen uns zu dem verabredeten Zeitpunkt trotzdem in der Schule. Alle Schülerinnen und Schüler waren gekommen und schwer aufgeregt. Wir bereiteten unsere Laternen vor und haben uns dann mit einigem Abstand nach draußen begeben.

Dort stellten wir uns mit dem gewohnten Abstand auf, stellten die Laternen auf den Boden und sangen alle zusammen 2 Laternenlieder: Ich geh mit meiner Laterne und Mann im Mond.

Wir trafen uns auf der Treppe für ein Laternen-Gruppenfoto.

Alle sollen unsere schönen Laternen leuchten sehen!!!

Und wir zogen mehrere Runden über das Schulgelände. Bei lautem Gesang folgten wir dem "Anführer" im Gänsemarsch. Das war wirklich schön. Aber auch lustig.

Wir hatten alle mächtig Spaß und sind ganz stolz, dass wir trotzdem alle zusammen einen kleinen Umzug machen durften.

Nach dem "Umzug" trafen wir uns erneut im Kreis und sangen zwei weitere Laternenlieder: Kommt, wir wolln Laterne laufen und Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

Auch wenn wir alle gerne wie jedes Jahr, mit Eltern, Geschwistern und ganz vielen Gammelsbachern gefeiert hätten, haben wir uns sehr gefreut, dass wenigstens wir zusammen Sankt Martin feiern durften.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.